Internetagenten und mobile Internetdienste

Vorlesung im WS 2003, Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Wolfgang Wahlster


Aktuelle Informationen & Materialien


Vorlesung: Donnerstags 9-11 Uhr, Gebäude 45, Hörsaal 003, Beginn: 23.10.2003

Internet-Agenten sind Software-Systeme, die im Auftrag eines Benutzers verschiedenste Netzdienste autonom ausführen, die Ergebnisse filtern, zusammenfassen und präsentieren. Durch diese sogenannte Netbots können virtuelle Webseiten erzeugt werden, die nicht persistent gespeichert sind, sondern aufgrund einer Benutzeranfrage gezielt aus relevanten Medienobjekten, die auf unterschiedlichen Webservern gefunden wurden, synthetisiert werden. Internet-Agenten sind nicht nur ein sehr aktuelles Forschungsthema sondern werden auch in der Wirtschaft als wesentliche Grundlage der dritten Generation von WWW-Anwendungen gesehen. So sind bereits Internet-Agenten zum automatischen Preisvergleich oder zur Produktempfehlung im kommerziellen Einsatz. Durch die Verfügbarkeit mobiler Breitbanddienste auf der Basis von UMTS oder W-LAN Hotspots können Internetagenten jetzt auch dem Fußgänger oder Autofahrer bereitgestellt werden.

Behandelter Stoff:

Es werden die theoretischen Grundlagen zur Entwicklung von Internet-Agenten aus den Bereichen intelligente Informationsextraktion, Maschinelles Lernen, Benutzermodellierung, Präsentationsplanung und Agententechnologie vermittelt und anhand von konkreten Beispielen implementierter Internet-Agenten illustriert. Die zur Realisierung notwendigen Softwarewerkzeuge wie parallele HTTP-Server, Java-Applets und Servelets sowie HTML- und XML-Parser werden in der Vorlesung ebenfalls behandelt.

Vermittelte Fähigkeiten:

Die Teilnehmer sind nach aktiver Teilnahme an der Vorlesung und den Übungen in der Lage, an der Forschung und Entwicklung von Internet-Agenten mitzuwirken, kennen alle wesentlichen Grundlagen, relevanten Systeme und die wichtigsten Trends in diesem Gebiet.

Teilgebiet:

Praktische Informatik, Vertiefungsvorlesung, Künstliche Intelligenz (6 LP).

Vorkenntnisse:

Vordiplom in Informatik oder Computerlinguistik

Voraussetzungen zur Scheinvergabe:

Erfolgreiche Teilnahme an den Übungen und Abschlussklausur

Literatur: